JoomlaTemplates.me by iPage Reviews

Aktuelles

Herzlich willkommen auf meiner Internetseite!

Diese Homepage wird ständig erweitert und lädt somit immer mal wieder zum Stöbern ein. Viel Spaß dabei!

_____________________________________________________________________

Lasst uns Wein trinken - wer weiß, ob wir morgen noch leben ...

"Dies ist ein Ahr-Krimi, der wirklich wunderbare Eindrücke zu Geschichte, Geographie, Weinanbau und kulturellen Besonderheiten des idyllischen Ahrtals vermittelt. Doch bei aller Ahr-Romantik geht es um viel mehr. Es geht ums Denken und Besinnen. Es geht um Geschichte, die sich nie wiederholen soll und doch fangen kleine böse Gedanken schon wieder an, sich in den Köpfen festzusetzen, zumindest versuchen sie es, wenn man sich nicht dagegen wehrt.
hier weiterlesen

"Fans der Koblenzer Kriminalkommissarin Franca Mazzari können sich freuen: Die Hauptfigur in Gabriele Keisers Krimireihe ermittelt nun schon in ihrem siebten Fall. 'Ahrweinkönigin' heißt der neue Roman, der kürzlich im Gmeiner-Verlag erschienen ist."
Martina Koch in der Rhein-Zeitung vom 14. Juni 2019

"Der siebte Fall von Franca Mazzari hat viele aktuelle Bezüge und spielt während des besonders heißen Sommers 2018. Er stellt zudem sehr anschaulich das Ahrtal mit seinem Weinanbau, der faszinierenden Landschaft und den historisch bedeutsamen Orten vor. Empfehlenswert."
ekz

"Ihr neues Buch, ich bin fasziniert! Der emotionalste Krimi, den ich bis jetzt gelesen habe" - schreibt ein begeisterter Leser.

Premiere war im Weingut Sonnenberg in Bad Neuenahr-Ahrweiler am Mittwoch, den 19. Juni in Anwesenheit der frisch gewählten Ahrweinkönigin Eva Lanzerath.

Ahrweinköinign Eva Lanzerath, Gastgeberin Michaela Wolff
und der Sänger und Gitarrist Manfred Pohlmann, der die Lesung mit stimmigen Liedern begleitete.

Zum Inhalt:

Mai 2018: Im Fernsehen verfolgt die Welt gebannt die Vorbereitungen zur Prinzenhochzeit, während im Ahrtal die Wahl der neuen Ahrweinkönigin ansteht. Die 19jährige Melanie Dellinger ist eine vielversprechende Anwärterin, aber sie ist die einzige, die nicht auf einem Weingut aufgewachsen ist. Ihr Wissen über Wein verdankt sie hauptsächlich ihrem ehemaligen Freund Robin, den sie seit Kindertagen kennt und dessen Eltern alteingesessene Winzer sind.
Kurz nach Pfingsten wird Melanie tot aus der Ahr geborgen. Was ist geschehen? War es ein Unfall? Oder Mord? Zusammen mit ihrem Team beginnt die Koblenzer Kriminalkommissarin Franca Mazzari mit der Ermittlungsarbeit. Es dauert lange, bis sich eine heiße Spur auftut.

In ihrem neuen Krimi nimmt die Autorin ebenso Bezug auf die Besonderheiten des Ahrtals wie auf heiß diskutierte Themen des Weltgeschehens ...

Weitere Lesungen aus "Ahrweinkönigin":

Freitag, 2. August 19.30 Uhr, AnkerBuch Andernach - mit Manfred Pohlmann
Diese Veranstaltung ist ausverkauft!

Mittwoch, 18. 9., 19.00 Uhr, Stadtbibliothek Koblenz - mit Weinprobe
weitere Infos hier

 

______________________________________________

Lesung im Rahmen der Krefelder Krimitage:
Sonntag, 20. Oktober, 15.00, Krefeld, Café Paris

Moderation: Ina Coelen

______________________________________________

 

Gabriele Keiser zu Gast bei Mittelrhein TV

Vorstellung des Romans "Ahrweinkönigin". Im Gespräch mit Lena Beinhauer

_______________________________________________________________

Heimat

Mitglieder der von Gabriele Keiser geleiteten VHS-Gruppe "Schreiben!" beteiligen sich am diesjährigen Kultursommer
unter dem Motto "heimat/en"
Hierzu wurde die Broschüre "Heimat findet man nicht im Duden" erstellt.

Präsentation in Anwesenheit der beteiligten Künstler war am Freitag, 21. Juni in der gut besuchten Stadthausgalerie

Die Originalbilder können während einer Dauerausstellung werktäglich von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr in der Stadthausgalerie angeschaut werden
Dort ist auch die Broschüre kostenlos erhältlich


Titelbild „Zu Hause in mir. Gedankenwelt: Vergänglich wie eine Pusteblume“
                                                  von Carmen Rakemann
 Beiträge in Wort und Bild

 Vielleicht existiert Heimat nur in unserem Inneren und Bilder und Texte können uns dabei helfen, sie zu bewahren.
 Eine spannende Entdeckungsreise.

__________________________________________________

Freitag, 5. Juli 18.00 Uhr
"Goldschiefer-Tasting" im Vulkanpark Infozentrum
Lesung aus dem Roman "Goldschiefer"



Im zweiten Weinkrimi, der auch einiges vom Weinbau und Winzerleben erzählt, ermittelt Franca Mazzari in einem "cold Case". Während der erste Weinkrimi "Apollofalter" an der Mosel spielt, ist "Goldschiefer" in Leutesdorf am Mittelrhein angesiedelt - ein Weinort genau gegenüber Andernach, der Heimat der Autorin.

Infos: Infozentrum Vulkanpark, Rauscherpark, Tel. 02632-98750

Vulkanpark

__________________________________________

Sonntag, 7. Juli, 14.00
Andernach, Stadtmuseum

Die Autorin bevorzugt Schokolade - auch wenn Broccoli gesünder ist

Lesung "Kulinarische Krimi-Krimihäppchen" im Rahmen der Veranstaltung "Andernach schmeckt"

In sämtlichen Franca Mazzari-Romanen wird gern gegessen und getrunken. Dies gilt insbesondere für die Weinkrimis innerhalb der Serie. Während man an Rhein und Mosel gern Traditionelles auftischt, bevorzugt die Kriminalkommissarin eher Italienisches.
"Man muss den Zutaten ihre Geheimnisse entlocken", heißt es einmal - etwas, das durchaus auch für die Kunst des Schreibens zutrifft.

_________________________________________

Mittwoch, den 24. Juli um 18.00 Uhr

Es brodelt ...
Schreibwerkstatt im Rahmen der "Nacht der Vulkane"

Kretz, Römerbergwerk Meurin
Anmeldung erforderlich
Infos hier

Wegen der großen Nachfrage zu diesem Seminar wird ein Folgeseminar - wahrscheinlich im Oktober - stattfinden.
Die genauen Termin wird noch bekannt gegeben.
____________________________________________________________________

Unter dem Motto "Kriminelle Spaziergänge" finden folgende Termine auf den Spuren Franca Mazzaris statt:

Krimineller Spaziergang durch Andernach

Passagen aus den Romanen "Gartenschläfer" und "Goldschiefer" werden an markanten Schauplätzen gelesen

am Freitag, den 13. September 2019

Treffpunkt: 15:00 Uhr im Andernacher Schlossgarten
Dauer: ca. 90 Minuten


Der Rundgang beginnt im Andernacher Schlossgarten, führt von dort zum Bollwerk und über die Rheinanlagen. Besucht werden reale Orte, die in den Krimis um die Koblenzer Kriminalkommissarin Franca Mazzari beschrieben werden. Einige der Rundgänge binden einen Kurzbesuch bei der Polizeiinspektion Andernach ein. Abschluss des rund zweistündigen kriminellen Stadtspaziergangs ist die Buchhandlung AnkerBuch.

Weitere Infos bei der Tourist-Information Andernach: Tel. 02632-9879480 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Info Krimineller Stadtspaziergang

"Krimineller Spaziergang entlang der Nette"

Samstag, 12. Oktober, 11:00

Treffpunkt ist das Infozentrum Rauscherpark in Plaidt.
Der Rundgang dauert ca. 90 Minuten.

In ihrem vierten Fall ermittelt Kommissarin Franca Mazzari in der Osteifel. Dort, wo vor vielen tausend Jahren gewaltige Vulkanausbrüche die Landschaft prägten, befindet sich heute ein idyllisches Naherholungsgebiet. Der Rauscherpark, unweit von Koblenz gelegen, ist ein Teil des Vulkanparks. Hier, wo das Wasser um tonnenschwere Basaltbrocken fließt, hat sich das Flüsschen Nette seit Jahrtausenden sein Bett gegraben, und wenn man genau hinschaut, kann man die Spuren erkennen, die die Römer einst hinterlassen haben.

Bei diesem Rundgang entlang der Nette werden Schauplätze des Romans "Vulkanpark" besucht. Dieser Roman wurde mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Mayen-Koblenz ausgezeichnet.

Tel: Infozentrum Vulkanpark, Rauscherpark, 02632-98750
Vulkanpark

___________________________________________________________

 

Gabriele Keiser zu Gast bei TV Mittelrhein
Im Gespräch mit Elena Schwenk

Gabriele Keiser gibt Auskunft über ihre Arbeitsweise, künftige Pläne und den nächsten Andernacher Kriminellen Stadtspaziergang

 

____________________________________________________________

Portrait "Eigentlich morde ich nicht so gerne"

Die Redakteurin Rebecca Röder besuchte die Krimiautorin zu Hause und wagte einen Blick hinter die Kulissen

Gabriele Keiser ist eine passionierte Mörderin. In ihren Krimis lässt die Andernacher Autorin ihre Opfer regelmäßig über die Klinge springen. Gabriele Keiser ist es wichtig, zu wissen, wovon sie spricht und noch wichtiger, worüber sie schreibt. Das ist einer der Gründe, warum sie sich dafür entschieden hat, ihre Kriminalfälle in einer Region spielen zu lassen, in der sie ihre Heimat gefunden hat.
Hier weiterlesen

____________________________________________________________________

Gabriele Keiser in SWR2:

Wer schreibt im Land? Ein Überblick über 70 Jahre rheinland-pfälzische Literatur

In sieben Jahrzehnten hat sich nicht nur das Land Rheinland-Pfalz, sondern auch seine Literatur entwickelt. Gabriele Keiser, Krimiautorin aus Andernach und langjährige Vorsitzende des Schriftstellerverbandes in Rheinland-Pfalz, kennt die rheinland-pfälzische Literaturszene ganz genau. Kerstin Bachtler kommt mit ihr ins Gespräch über alte und junge rheinland-pfälzische Autorinnen und Autoren, über Themen, Strömungen und Einflüsse der Literatur im Land. Und dabei geht es auch um die Frage, welche Rolle das Land als Heimat für die Autorinnen und Autoren spielt. Der Beitrag wurde gesendet auf SWR 2 Lesezeichen am 26.5.2018

Im Gespräch mit der SWR-Moderatorin Kerstin Bachtler

____________________________________________________________________________

Gabriele Keiser im Kriminetz

Meine Kollegin Claudia Schmid hat mir auf den Zahn gefühlt. Eine der sieben Fragen lautet:

Aus welchen Gründen interessierst du dich für Morde?

Gabriele Keiser: Wenn ich davon höre, dass ein Mensch einen anderen Menschen getötet hat, versuche ich, mehr über die Hintergründe zu erfahren. Kein Mensch wurde als Mörder geboren, die Umstände, die Lebenssituationen, seine spezielle Sozialisation haben ihn dazu gemacht. Oft ist Mobbing im Spiel. Menschen, die ausgegrenzt werden, neigen eher zu Gewalttaten als Menschen, die sich angenommen fühlen. Das hört sich vielleicht nach einer einfachen Erklärung an, jedoch verhalten sich diese Dinge sehr komplex und sind ineinander verwoben. Diesen Verflechtungen spüre ich in meinen Büchern nach. Dass ein ehemaliger Mitarbeiter einer forensischen Klinik - also jemand, der beurteilen kann, wie Täter ticken - mir bestätigte, dass mir das gelingt, macht mich stolz.

hier weiterlesen

________________________________________________________________________________

Gabriele Keiser im TV Mittelrhein:

Im Interview mit Tim Lauth geht es um den neuen Mazzari-Band "Kaltnacht"

___________________________________________________

Kaltnacht ist der 6. Fall für die Koblenzer Kriminalkommissarin Franca Mazzari

Grenzen werden überschritten. Zwei Menschen müssen sterben.

 

Trailer: Markus Bäcker

_________________________________________________________